Da die EU ja irgendwie in ihrem kompletten Bestehen noch nichts sinnvolles zu Stande gebracht hat, dachten sich die Abgeordneten da wohl, man könne ja mal über die Privatisierung des Trinkwassers nachdenken.

Warum dabei unsere Grundrechte mit den Füßen getreten werden, erklärt Erwin Pelzig in einem entsprechenden Statement ganz gut.

Auch interessant zu dem Thema ist die Leser Reaktion beim Focus.

Wie so oft gibt es auch zu diesem Thema direkt eine Initiative, die Unterschriften sammelt, um Trinkwasser und Sanitäre Grundversorgung als Menschenrechte an zu erkennen!

Es würde mich freuen, wenn ihr euch kurz Zeit nehmen würdet, das ganze zu Unterstützen!

Advertisements