Archive für den Monat: August, 2014

Captain Obvious hat mal bewiesen, dass Bernsteinketten bei Hunden nicht gegen Zecken helfen. Sehr schön auch, wie wieder einmal gezeigt wird, wie Esoteriker sich Naturgesetze eben so zurecht drehen, wie sie sie gerade brauchen.

Advertisements

Die Volkshochschule in Mainz möchte wohl der Hogwartsuni an der Oder Konkurrenz machen. Folgende Kurse kann man belegen:

Mit der Wünschelrute unterwegs
Pendelpraxis I
Tarot – die Grundlagen des Kartenlegens
Jahresabschiedsritual

Und noch einige Tarot Lehrgänge mehr.
Unglaublich, wie gebildete Menschen ihren Kopf nur als Hutständer verwenden.

Ein Flugpassagier ist empört, weil die Dame vor ihm die Rückenlehne verstellt. Das Ganze eskaliert bis zu einer ungeplanten Zwischenlandung.

Trevor Christensen gibt dem Begriff der Nacktfotografie eine ganz neue Bedeutung. Er fotografiert nicht nackte Menschen, sondern fotografiert nackt Menschen und fängt ihre Reaktionen ein.

image

Direktlink

image

Direktlink

image

Direktlink

Alle Bilder und mehr gibt’s hier.


Direktlink via

Hier kann man übrigens die seismischen Aktivitäten des Bardarbunga beobachten. Inklusive Webcam.
Falls ihr’s nicht mitbekommen habt, das ist  der Vulkan, der in Island ausgebrochen ist.

„I hate the word Homophobia It’s not a phobia you are not scared you are an asshole“

angeblich ein Zitat von Morgan Freeman

Von dieser tollen IceBucketChallenge gehen übrigens 50% der Spenden direkt in die Gehälter der Angestellten..

Spannende Sache: Google hat sich mal Gedanken zum Thema „Verschlüsselung“ und „Schlüsselverwaltung“ gemacht.

Google will jetzt auch einen auf Drohnenlieferservice machen.
Im Gegensatz zu Amazon traue ich Google zu, dass das in den nächsten Jahren tatsächlich Realität werden könnte. Denn Google nehme ich eher so wahr, dass die etwas erst bekannt geben, wenn es eigentlich schon fast fertig ist, während Amazon gerne mal das Maul aufreist, weil sie nur eine Idee haben, aber die Umsetzung noch auf sich warten lässt.
Ob ich damit richtig liege, wird sich zeigen.
Fakt ist, dass wir es alle noch erleben werden, wie der Luftverkehr zivil genutzt werden wird. Und deshalb brauchen wir dringend Gesetze für (autonome) Roboter.
Wie sieht das denn aus mit den Drohnen, wenn die mir das neueste Google Device liefern?
Sind die dann bewaffnet, damit nich jemand anders die Drohne von Himmel holt und das Gerät für sich behält?
Wie agieren Drohnen überhaupt untereinander, wenn sie sich gegenseitig erkennen?
Wie sieht das mit der Kamera aus. Haben die Drohnen eine?
Wenn ja, was filmen Sie?
Wenn man davon ausgeht, dass wir ein weitreichendes Verkehrsnetz an Drohnen haben werden, dann würde ein Videostream aller eine Massenüberwachung mehr als nur begünstigen.

Solche und weitere Fragen müssen (schon längst) geklärt werden und niedergeschrieben werden und zwar nicht nur für Drohnen. Auch für andere autonome Systeme!