In Cannes, wo vergangene Woche die internationale Immobilienbranche zur Messe Mipim zusammenkam, drohte auf der Sonnenterrasse des München-Standes eine kulinarisch-prekäre Situation: Hunderte Weißwürste, aber nicht ein Glas süßer Senf. Am Ende blieb den Organisatoren nur noch eines übrig: Der Senf musste mit einem Taxi aus München herbeigeschafft werden.

Und so kam es, dass sich am Ende ein Münchner Taxifahrer über einen geschätzten Fahrpreis von 1400 Euro freute, Hunderte Senftüten in seinen Wagen lud und sie über Nacht nach Cannes chauffierte.

Quelle

Advertisements