Kennt ihr Heidi Mund? Das war die Frau, die den ersten Pegida Ableger in Frankfurt gegründet hat. Außerdem ist sie für so Aktionen wie der Segnung der „Hogesa“ bekannt. Des weiteren hat sie einen Muezzin im Rahmen einer Friedensaktion auch aus der Gedächtniskirche Speyer vertrieben. Diese und weitere Aktionen haben der Frau den Titel „The Brave German Woman“ eingebracht. Und es stimmt. Die Frau ist wirklich „tapfer“. Jeder andere Mensch hätte sich schon längst selbst einweisen lassen, bei dem Unsinn, den die Dame von sich gibt. Nicht aber Frau Mund. Im Gegenteil. Sie hat neue Ideen. Achso. Ne. Gott hat ja die Ideen und teilt ihr diese nur mit:

Entsprechend einer Vision, die Gott mir, Heidi Mund, in den letzten Jahren 2 mal gegeben hat, rufe ich Euch alle auf, am 3. und 4. Oktober 2015 an die Bundesgrenze von Deutschland zu kommen und mit uns für Deutschland und Europa zu beten! In der Vision sah ich eine Menschenkette, die Hand in Hand an der Grenze betet.

Eine Menschenkette, an den Grenzen Europas? Wow. Kein leichtes unterfangen. Wer Lust hat, kann ja mal ausrechnen, wie viel Leute man dafür bräuchte. Aber zurück zum göttlichen Vorhaben, der verkannten Visionärin: Dass sie nicht für die Flüchtlinge beten will, dürfte euch schon klar gewesen sein. Wofür denn dann?

Wir wollen und dürfen nicht länger auf eine gelegenere Zeit warten. Die Zeit ist JETZT! Wir stehen auf und übernehmen Verantwortung für unsere Länder. Viele haben vor uns gearbeitet. Wir treten in ihre Fußspuren ein. Wir zerbrechen die Jochs, widerstehen den Mächten der Finsternis und setzen den Segen Gottes frei. WIR sind SEINE Kinder, WIR haben Autorität bekommen und WIR nehmen sie.

Lasst uns zusammen stehen. Wir sind die Familie des lebendigen Gottes. Lasst uns gemeinsam Geschichte schreiben. Wir warten nicht mehr länger…

Es ist Zeit, dass der HERR regiert.

Ja ok. Wir haben es ja verstanden: Man muss endlich handeln! Etwas tun! Aufstehen! Aber für was denn nun? Ich springe übrigens gerade etwas in der Reihenfolge der Zitate, was an der Reputation und der Strukturiertheit der Aussagen liegt.

Stell Dir eine betende Menschenkette an der Grenze Deutschlands vor, Tausende von Menschen, die mit einer Stimme für den Erweckungsdurchbruch in Deutschland und Europa beten! Wir wollen unser Land für Jesus Christus gerettet sehen.

„Unser Land für Christus gerettet“. War es nicht so, dass Christus uns eigentlich mal retten sollte? Jetzt müssen wir schon die ganze Arbeit machen. Aber jetzt verrate mir doch endlich mal, liebe Frau Mund: Wovor denn? Vor Rassismus? Vor inkompetenten Politikern? vor Armut? Oder vielleicht doch eher vor unchristlichen Ausländern, die vielleicht in unser Europa kommen könnten?

Wir rufen auch unsere Nachbarn: Die Niederlande, Dänemark, Großbritanien, Polen, Österreich, die Schweiz, Frankreich, … Schließt Euch uns an!

Brüder und Schwestern aus anderen Kontinenten – auch Ihr seid eingeladen! Wir freuen uns, wenn ihr an diesen Tagen ebenfalls dabei seid.

Mhm. Klingt doch toll. Alle Nachbarländer und alle Kontinente. Vielleicht ist die Frau durch eine göttliche Eingebung geläutert worden? Ich habe mal nachgefragt:

mund

Bis ich eine Antwort erhalte, könnt ihr euch die großartige Website ja mal noch anschauen. Besonders Subpage 4 ist spannend.

Advertisements