Die zuständigen Behörden im Altenburger Land hatten den beiden die Waffenbesitzkarten wegen ihrer politischen Einstellung entzogen. Zur Begründung hieß es, wer als sogenannter „Reichsbürger“ die Existenz der Bundesrepublik und deren Gesetze ablehne, dem mangele es an der nötigen Zuverlässigkeit zum Führen von scharfen Waffen

Ein Gericht entschied nun:

Wie ein Gerichtssprecher MDR THÜRINGEN sagte, leugnen die beiden Männer zwar zum Teil die Existenz der Bundesrepublik. Jedoch sei eine solche „abstruse Meinung“ nicht strafbar.

Quelle

Advertisements