Archive für den Monat: Februar, 2016

Kennt ihr den schon? Journalist soll über die neue Waffe der Polizei berichten und wird dabei angeschossen

Da soll mal noch einer sagen, Ägypten sei kein Rechtsstaat. Der 4-jährige wurde doch von einem öffentlichen Gericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Alles ganz vorbildlich!

Wir haben ein dezentes Wasserproblem.

Währenddessen hält man es in Sachsen für eine gute Idee, den dortigen PEGIDA-Frontmann zu einer Dankesparty für Flüchtlingshelfer einzuladen.

Wisst ihr noch hier? Gestohlenes Iridium in Mexico? Skurril finde ich das nach wie vor, aber die eigentliche Meldung ist diese hier. Ist nämlich schon wieder passiert, diesmal aber im Irak:

Iraq is searching for „highly dangerous“ radioactive material stolen last year amid fears it could fall the hands of Isis jihadis.

The material, stored in a protective case the size of a laptop, went missing from a US-owned storage facility in Basra last November, according to leaked environment ministry documents.

Quelle

So. Und während Mexiko damals in 5 Staaten Nuklearalarm ausgelöst hat, macht die USA bzw. der Irak was?

The document, dated 30 November and addressed to the ministry’s Centre for Prevention of Radiation, describes „the theft of a highly dangerous radioactive source of Ir-192 with highly radioactive activity from a depot…in the Rafidhia area of Basra province“.

Oh. Das war schon im Dezember und kam jetzt nur durch zufall raus. Eigentlich sollte das keiner mitbekommen…

Und dann war da noch die inhaftierte Frau, die von einem Mithäftling Sperma kaufte, um sich selbst zu befruchten, damit wegen der Schwangerschaft ihre angesetzte Todesstrafe aufgehoben wird.

Tipp aus der 3sat Mediathek: „Große Kleinkunst“ mit Urban Priol, Georg Schramm, Jochen Malmsheimer, Frank-Markus Barwasser und Arnulf Rating.

Und dann war da noch der relativ agggresive Android-Virus, der sich selbst deaktiviert, sobald er merkt, dass er sich auf einem russischen Gerät befindet.

Kennt ihr den schon?
Typ frägt in Memmingen nach dem Rathaus. Die angesprochene Passantin bemerkt, dass er komisches deutsch spricht und findet die Frage deshralb und ruft die Polizei.

Vermutlich ein Araber, der einen Terroranschlag geplant hatte, denkt ihr euch? Fast. Es war ein schwäbisch sprechender Stuttgarter, der ortsfremd war.

Währenddessen in der Schweiz: Ein Pflichtverteidiger klagt, weil er den Fußweg zum Gericht nicht bezahlt bekommt. Das Gericht spricht ihm das Geld zu, berechnet dafür aber die Durchschnittsgehgeschwindigkeit:

«Der zwischen der Kanzlei des Beschwerdeführers an der Z.-Gasse und dem Beschwerdegegner an der Y.-Strasse zurückzulegende Weg beträgt nach den üblicherweise konsultierten Kartendiensten 650 Meter und ist zu Fuss in neun Minuten zurückzulegen.»

650 Meter in neun Minuten ergibt eine Geschwindigkeit von 4,333 Stundenkilometern.

Quelle