Archive für Kategorie: skuril

Geschredderte Akten im NSU-Prozess sind doch so 2012.
Heute löscht man ausversehen den CIA Folterreport:

CIA inspector general officials deleted an uploaded computer file with the report and then accidentally destroyed a disk that also contained the document, filled with thousands of secret files about the CIA’s use of “enhanced” interrogation methods.

Quelle

Advertisements

Heute aus der beliebten Kategorie „Was kann da schon schiefgehen“: Eine Pistole, die wie ein Smartphone aussieht.

Ein Streit um Würstchen bei der Daimler-Hauptversammlung hat einen Polizeieinsatz ausgelöst

Das Finanzamt Brandenburg plant jetzt einen stillen Alarm, wenn Beamte dort wieder mal von Reichsbürgern belässtigt werden.

Da offenbar kein Aprilscherz, hier nochmal gesondert erwähnt: LKA gründet eigene Rockergang namens „schnelles Helles“

Knapp eine Milliarde US-Dollar wurde Anfang Februar von einem Konto bei der Federal Reserve Bank of New York nach Asien überwiesen. Inhaber des entreicherten Kontos war die Zentralbank von Bangladesch. Leider hatte sie die Swift-Überweisungen nicht angestoßen. Ein Großteil des Geldes konnte zurückgeholt werden, doch mehr als 80 Millionen US-Dollar fehlen noch. Der Finanzminister Bangladeschs, Abul Maal Abdul Muhith, hat von dem Vorfall erst einen Monat später aus der Zeitung erfahren.

Quelle

Und dann war da noch das Mädchen, das aus dem Unterricht nach Hause geschickt wurde, weil ihre Brille zu heiß war.

Isabella has been told that she must study at home until she can come to school with a pair of glasses that isn’t so ’sexually provocative.‘

Ich meine: Schaut euch die Brille an. Das geht ja gar nicht!


Direktlink

Quelle

Und das Amtsgericht München derweil so: Also wenn dein Ehepartner auf einer Reise stirbt, erfüllt das nicht die Reiserücktrittsbedingungen für Erstattung der Kosten.

Apropos sinnvoller Umgang mit Waffen: Mann erschießt sich beim posieren mit einer Waffe selbst.

Kennt ihr den schon? Jugendlicher hat kein Bock zum Aufstehen und schießt deshalb auf seine Familie.