Archive für Kategorie: Überwachung des Tages

Während ich das schreibe, entscheidet der Bundestag gerade darüber, ob hat der Bundestag darüber entschieden, dass Internetnutzer in Zukunft alle unter Generalverdacht stehen und Vollzeitüberwacht werden sollen. Eines der Beschwichtigungsversuche ist ja immer, dass der Inhalt gar nicht gespeichert wird, sondern nur die Verbindungsdaten. Mal abgesehen davon, dass das schon völlig ausreicht, wie man hier und hier ganz gut sehen kann, stimmt das nicht mal!

Tatsächlich werden beim SMS-Verkehr nicht nur die Verbindungsdaten gespeichert, sondern auch die Inhalte

Es ist jetzt zwar keine Trickserei der Provider oder des Gesetzentwurfs, sondern ist technisch bedingt, aber das ist ja erst Mal egal:

bei der SMS die Inhalte sozusagen in denselben Container gepackt wie die Signalisierungsdaten, die für den Weg durchs Netz erforderlich sind

Advertisements

Erinnert ihr euch noch hieran? Es gibt da noch so einen Fall…

CQEwWn4WwAAlWcD
via

Ein Journalist hat sich hier mal VDS-mäßig selbst überwacht und überraschung: Aus den erhobenen Daten, kann sein Informant ermittelt werden.

Ab Oktober wird Facebook all die Millionen Like- und Share-Buttons im Netz nutzen, um euch zu tracken. Ich bin ja ehrlich überrascht, dass die das nicht schon lange tun.

Ach schau mal einer an. Da durfte schon wieder jemand nicht in die USA einreisen, aufgrund des Inhaltes seines Facebookchats. Schon wieder? Ja, gab’s vor ein paar Jahren schonmal. Wer’s immer noch nicht verstanden hat: Es geht nicht darum, ob ihr etwas zu verbergen hat. Es geht darum, dass ihr überwacht werdet und wenn die Überwacher finden, dass ihr verdächtig seid, dann seid ihr das auch. Hier siegt nicht „die Gerechtigkeit“, weil das auch nichts mit normalen Vorgängen in einem Rechtssystem zu tun hat.

Ich dachte ja bisher, bei den Briten seien halt vorallem die „Politiker“ dumm, aber wenn ich mir solche Texte auf das Urteil, das deren VDS nicht Verfassungsgemäß sei, anschaue….

But police chiefs and the Home Office warned that would mean officers would no longer be able to use the data to help trace vulnerable people such as those at suicide risk or missing children.

Suizidverhinderung und vermisste Kinder. Das ist soo weit unten auf der Argumentationsskala.

Die Politiker nehmen sich die Enthüllungen von Snowden übrigens sehr zu Herzen!

„Einige Politiker lassen sich von der Warnung jedoch nicht abschrecken. So waren Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zuletzt mit ihren privaten Mobiltelefonen in Kuba und China unterwegs. Die beiden würden jedoch darauf achten, „dass ihr Handy nicht in die falschen Hände gerate“.

Quelle

Und die Schweiz bringt erst mal einen weiteren Terror-Panik-Überwachunsgparagraphen an den Start, der dann auch Hochschulen dazu verpflichten könnte, Bildungsbudgets in Überwachungssoftware zu stecken:

Für Hochschulen in der Schweiz könnte die Gesetzesrevision unter Umständen einschneidende Auswirkungen haben. Der Entwurf sieht nämlich Kategorien von Mitwirkungspflichtigen vor, unter die die Hochschulen fallen könnten, falls sie nicht genauer definiert werden; zum Beispiel die „Anbieterinnen abgeleiteter Kommunikationsdienste“. Dadurch könnten sie dann – ähnlich der Internet- und Telekommunikationsbranche – in der Verordnung des Bundesrates zu hohen Investitionen verpflichtet werden. Dasselbe gilt für Registrare und Hoster.

Quelle

Jpeg will in das Fileformat jetzt DRM einbauen. Aber das ist es äh.. eigentlich nur gegen äh…. Überwachung! Genau! Überwachung. Da wird dann jeder Zugriff auf ein Jpeg File gemonitored und dann kann man erkennen, ob das die NSA war. Also Überwachung gegen Überwachung oder so.

Das Bundeskanzleramt weiß mindestens seit dem Sommer 2011, dass die NSA deutsche Regierungsstellen, aber auch Journalisten in der Bundesrepublik überwacht. Damals erreichten die USA offenbar die Strafversetzung eines hohen deutschen Beamten!
Quelle

So langsam gibt es immer mehr Hinweise, dass die „Deutschland steht unter der Fuchtel der USA“ – Spinner recht haben könnten.